NEWS: Gratis griptape zu jedem deck! Erhalte 10% Rabatt auf Deine erste Bestellung code: AGAIN10×

Confusion Magazine

Confusion Magazine

Confusion ist ein Underground Skateboarding Magazin, das sich auf von Skatern gebaute Skate-Spots und konkrete Skate-Parks auf der ganzen Welt konzentriert und Hardcore/Punk-Musiker und talentierte, aber oft unbekannte Künstler vorstellt, die mit diesen lokalen Szenen weltweit verbunden sind. Das farbige Printmagazin ist jetzt in den USA, Europa, Japan, Großbritannien, Kanada und Australien erhältlich und verbreitet Verwirrung auf der ganzen Welt, um die Langeweile und Unzufriedenheit der Menschen mit den aktuellen Skateboardmagazinen und -medien zu kurieren.

Interview w/Jonathan Hay (Confusion Magazine) via skatecoach

Killer-Grüße Jonathan! Wie geht es dir? Wie läuft es mit dem Skaten und dem zerstörten Leben dort?

Ich bin die meiste Zeit mit Confusion und anderen Projekten beschäftigt, nicht nur mit der Erstellung des Magazins, sondern auch mit dem weltweiten Vertrieb, der Beschaffung von Anzeigen, dem Druck von T-Shirts und natürlich der Aktualisierung aller Internet-Kanäle (fb, ig, Website). Aber die concrete bowl und diy skate Szene in Deutschland und Europa im Allgemeinen ist die beste, die es je gab. Ich lebe hier seit fast 6 Jahren, als ich hierher gezogen bin, gab es vielleicht 10 Beton-Skateparks, jetzt sind es wahrscheinlich 200. Der Bau von Beton Skateparks ist das Geilste seit dem Hoola-Hoop oder dem Jo-Jo.

Ich sah Confusion und es ist total krank! reines wahres Skateboarding und kein Bullshit! Sag mir, wie wurde Confusion Magazine geboren? wie viele Ausgaben gibt es? Beeinflusst von?

Freut mich, dass du auf Confusion stehst. Ja, wir halten den Bullshit (Energy Drinks, Sportschuhe, etc.) raus und halten es rein. Confusion ist aus der Asche meines früheren Poolskating-/Beton-Skatepark-Magazins CONCUSSION entstanden, das ich 13 Jahre lang mit einem Freund in Santa Cruz, Kalifornien, gemacht habe. Ich bin nach Europa gezogen und bin von 2005 bis 2007 nur mit meinem Skateboard und Surfbrett herumgezogen, und danach ist das Magazin irgendwie auseinandergefallen... die Wirtschaft, Pool-Skating und Diy und Concrete-Skating waren nicht so, wie sie es jetzt sind, in jedem Magazin, es ging meistens nur um Street-Skating in allen anderen Magazinen. Was die Einflüsse angeht, würde ich sagen, Lowcard, aber tatsächlich haben wir (das Concussion-Magazin) sie beeinflusst, und ich würde auch hinzufügen, dass Lowcard zum Tod von Confusion geführt hat, weil viele unserer Anzeigenkunden ihre Anzeigen in Confusion aufgegeben und stattdessen in Lowcard geschaltet haben. Es war ein 'wir oder sie'-Szenario, und wir haben verloren... Lowcard war viel cooler, trendiger, aktueller, neuer... Concussion war damals eher etwas für ältere Leute, die in Hinterhof-Pools skaten. Heute müssen alle Street-Kids sogar eine Line in einem Hinterhof-Pool in ihren Video-Edits haben, aber in den späten 90ern, frühen 00ern war das überhaupt nicht so. Das frühe Thrasher's könnte auch als ein früher Einfluss gesehen werden, weil es das einzige Skate-Magazin war, das ich mir anschaute, bevor es wie all die anderen Firmenmagazine wurde. Aber ehrlich gesagt waren die Haupteinflüsse die Tatsache, dass ich es liebte, Fotos von Skate-, Surf- und Live-Punk-Shows zu machen, und dass mein Freund gerne schrieb. Ich beschloss, dass wir zusammenarbeiten und ein Magazin machen sollten, also hatten wir eine Steckdose.... so begann Concussion, und jetzt bin ich wohl einfach süchtig danach, ein Skateboard Magazin zu machen, ich habe versucht, aufzuhören, aber ich habe wieder angefangen.... und kann nicht aufhören. Ich brauche Hilfe.

Wie ist die Skateboarding-Szene in deiner Stadt/ deinem Land? 

Die Skateboarding Szene in Köln selbst ist gut, wenn man ein Street Skater ist, was ich nicht bin, ich stehe auf Transition Skating, vorzugsweise auf Beton. Aber seit ein paar Monaten haben wir einen neuen großen Beton Bowl, der von Rune Glifberg aus Dänemark entworfen wurde, und er befindet sich im selben Skatepark wie mein kleiner Lieblings Bowl Owl, der ein Pool Coping hat, und wir haben einen Spot unter der Brücke, den wir vor ein paar Jahren begonnen haben und an dem wir immer noch arbeiten, und einen weiteren Skatepark, der halb Street und halb Transition ist, was cool ist. Die Szene in Köln wird also immer besser, nicht nur das Streetskaten. Die Szene in Deutschland ist gut, dank Minus Pools, die in den letzten 5 Jahren etwa 30 Skateparks gebaut haben. Die Szene in Europa ist wirklich gut, man kann innerhalb von ein paar Stunden in 3 oder 4 verschiedene Länder fahren oder mit dem Zug oder einem Billigflug in weitere 10 Länder fliegen, und überall gibt es was zum Skaten. In kleinen Städten entstehen immer mehr Betonparks, so wie es in den 90er Jahren in Oregon der Fall war.

Was haltet ihr davon? SUICIDAL TENDENCIES THRASHER MAGAZINE SLAYER JEFF GROSSO 

Ja, Suicidal, Thrasher, Slayer und Grosso sind alle eine gute Wahl. Von den 4 würde ich SLAYER nehmen. Grosso ist witzig, skatet krass und wird immer umstrittener, er bekam eine Menge Ärger, als er auf der Vans Combi Party im Live Webcast Scheiße über all die Legenden erzählte, das war amüsant. Suicidal sind ein Klassiker, aber sie waren nie mein Favorit. Manchmal frage ich mich, ob die Leute wirklich die Musik mögen, oder nur das Image. Nenne 10 Suicidal Songs. Institutionalized... Your Mommy, Possessed to Skate, und ummmm...... gesehen. Und Thrasher, über die wir schon gesprochen haben, war mal gut, jetzt ist es nur noch ein Markenkatalog. Die Website ist aber gut, viele gute Videos. Aber das Printmagazin war früher viel, viel, viel besser. Früher war es Punk, Skatepunk... jetzt ist es verdammt kommerziell.

Zukunftspläne? 

Weiter machen, was ich mache, und die Verwirrung in der Welt verbreiten.

Letzte Worte Jonathan.

Tue es selbst, denn niemand wird es für dich tun. Sitze nicht herum und beschwere dich über Dinge, sondern verändere sie und mache sie besser. Folge nicht den Trends, sondern starte sie. Folge niemandem, außer uns!

Loading ...