Every Day is Skateshopday. Erhalte 5% Rabatt auf deine erste Bestellung. Code: HIGHFIVE×

Spitfire

Spitfire

Neben Powell Peralta und Bones Rollen sind Spitfire die beliebtesten Skateboardwheels in unserem Shop in Köln
und auch Weltweit. Das ist nicht ohne Grund so, aber lest selbst was die Marke so besonders macht!

Spitfire Wheels revolutionierte die Skateboard Rollen und machte das Unternehmen zu einer der beliebtesten Skateboard Marken aller Zeiten. Sie sind unbestreitbar einer der, wenn nicht sogar der beste, Skateboard Rollenhersteller der Welt. Sie sind durchweg die erste Wahl der Profis und wenn man durch die Seiten von Thrasher blättert oder sich das neueste Skatevideo ansieht, ist es keine Überraschung, den berühmten Spitfire-Kopf auf Kleidung und Boards zu sehen, unter denen sich die beliebten Wheels drehen.

Gründer der Spitfire Wheels

Spitfire wurde 1987 von Jim Thiebaud aus San Francisco gegründet und ist Teil der Deluxe Distribution Familie, die sich neben anderen angesehenen Marken wie Real, Thunder Trucks, Venture, Krooked und Anti Hero Skateboards befindet. Jim Thiebauds Skateboarding Karriere und sein Beitrag zum Skateboarding sind unglaublich und umfangreich. Zu den Höhepunkten zählen das Fahren als Amateur für Powell-Peralta, als Profi für Santa Monica Airlines und die Mitbegründung von Real Skateboards mit dem ehemaligen Powell-Peralta Teamkollegen Tommy Guerrero, einem Skateboard-Team, das zu einem der einflussreichsten Teams im Skateboarding wurde. Jim ist einer der Jungs, die bei Deluxe Distribution die Wheels am Rollen halten und sich aktiv für die Zukunft des Skateboardens einsetzen. Er ist bekannt dafür, einer der nettesten Menschen im Skateboarding zu sein, und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass im Skateboarding lohnenswerte Wohltätigkeitsorganisationen und -projekte gegründet wurden, die etwas zurückgeben, Bedürftige unterstützen und die Idee aufrechterhalten, dass sich Skateboarder um ihre eigenen Leute kümmern. Es ist dieselbe Mentalität, die Spitfire zu dem Unternehmen gemacht hat, das es ist - von Skateboardern für Skateboarder!

Was inspirierte die Marke?

Die Skateboardrollen der 1960er Jahre waren aus heutiger Sicht primitiv. Sie waren klein, einfach geformt und bestanden entweder aus Metall oder aus einer Art hart gebranntem Ton, der oft splitterte. Beide Materialien trugen nicht zur Kreativität des Skateboardens bei. Ein bedeutender Durchbruch gelang 1973, als Frank Nasworthy aus Encinitas, Kalifornien, die ersten Skateboard-Rollen aus Polyurethan-Polymer vorstellte. Diese äußerst haltbaren, leicht gedämpften Polymerrollen inspirierten Spitfire Wheels zu einer weiteren Entwicklung. Ihr Ruf ist hart erarbeitet und wohlverdient, weshalb sie weltweit als die Besten bekannt und respektiert sind. Ihre Rollen werden in den USA von Hand gegossen und geformt und werden seit fast 35 Jahren immer wieder verbessert.

Warum sind Spitfire Wheels so beliebt?

Spitfire Wheels entwickelten höherwertige Polyurethan Skateboard Rollen. Die Wheels produzierten eine viel größere Leistung auf jeder Art von Oberfläche. Die Fahrer genossen einen verbesserten Rebound und eine gleichbleibend hohe Geschwindigkeit. Es gab sogar ein höheres Maß an Traktion, als man es je erlebt hatte. Aber das Beste war, dass die Rollen eine erstaunliche Resistenz gegen Flatspots aufwiesen, was sie unglaublich langlebig machte. Heute sollten sie tägliches Rollen mindestens ein paar Jahre lang überstehen, und wenn sie auf Beton gefahren werden, könnten sie jahrelang halten. Spitfire Wheels hat seine geheime Polyurethanmischung immer weiter verfeinert und Hochleistungsrollen entwickelt, die perfekt auf eine Reihe von Skateboard-Aktivitäten abgestimmt sind.

Wie sich die Spitfire Rollen über die Jahre entwickelten.

Im Laufe der Jahre hat Spitfire Wheels mehrere Serien hervorragender Skateboard-Rollen entwickelt. Sie sind aerodynamisch strukturiert, mit abgewinkelten, konturierten Kanten, die dem Skateboard Cruising und den Tricks einen besonderen Touch verleihen. Das Sortiment bietet eine große Auswahl an Classics, Chargers und Formula Four, wodurch Spitfire Wheels ideal für professionelle Fahrer, Amateure und sogar Anfänger sind.

Classics.

Diese Serie stammt aus den frühen Tagen der Spitfire Wheels. Sie wurden ursprünglich für das Cruisen auf der Straße entwickelt und sind nach wie vor einer der beliebtesten Rollenshapes. Das Classic ist ein traditionelles Design mit einem scharf geschnittenen Radrand und einer großzügigen Breite. Es ist jetzt in zwei Härtegraden erhältlich: der 99er, die für die Straße geeignet sind, und der 101er, der in Skateparks eine großartige Leistung erbringt.

Chargers.

Diese Streetcruiser Wheels sind so konzipiert, dass sie die Schläge beim Auftreffen auf die Risse und Spalten unebener Bürgersteige abfedern. Sie wurden aus einer viel weicheren Version der Spitfire Wheels Formel entwickelt und erreichen einen Härtegrad von 80. Dies verleiht den Rädern eine gedämpfte Flexibilität, die ein angenehmes Fahrverhalten gewährleistet. Die Charger haben immer noch eine verlässliche Härte, die die Räder mit der Ausführung von Tricks kompatibel macht. Wenn Du also eine Rolle suchst, mit der Du auch zum Skatespot cruisen kannst, bist Du hier genau richtig!

Formula Four.

Die neueste Ausgabe der Spitfire Wheels ist Formula Four, die technologisch fortschrittlichste der Reihe. Sie umfasst verschiedene Unterkategorien, die den Fahrern Designs bieten, die zu ihren Lieblings Skateboard Aktionen passen. Formula Four Tablets sind technische Rollen mit einer Härte von 99 oder 101, was sie unglaublich haltbar macht. Ein gut definierter Kern und eine optimale Breite machen sie zu einer guten Wahl für den Park oder die Bowl. Sie sind ideal für Tricks und haben eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Flatspot. Formula Four Radials sind sehr reaktionsfreudige Rollen mit angenehm gewölbten Kern, die eine hervorragende Kontrolle ermöglichen. Die Radial Slim Wheels sind besonders leicht. Conical Full ist die breiteste Version der Serie. Sie bieten ein zuverlässiges Ansprechverhalten und ein hohes Maß an Traktion und sorgen für zusätzliche Stabilität beim Cruisen auf der Straße, im Bowl oder im Skatepark.

Spitfire Wheels Härtegrade.

Skateboard-Rollen werden nach ihrem Härtegrad eingestuft, der angibt, füe welchen Einsatzzweck sie geeignet sind. Das Niveau wird in der Regel durch Zahlen wie 80 und 101 definiert. Im Allgemeinen gilt: je höher die Zahl, desto härter die Rollen. Spitfire Wheels hat das System durch die Einführung einer Farbkodierung erweitert, die den verschiedenen Bewertungen entspricht. Hellblau 80 für Streetskaten, einfache Tricks Hellblau mit Rot 92, 95 für Park Gelb oder Blau: 99 ein allgemeiner Allrounder Rot oder Grün: 101 für das Fahren auf der Straße.

Spifire Wheels Logo.

Das grinsende Cartoon-Gesicht, das auf Spitfire Wheels erscheint, wurde von Kevin Ancell entworfen. Mit den scharf geschwungenen Zähnen und dem flammenartigen Haar fängt das Logo den Geist und die Energie eines Spitfire ein, einer Person mit einer kühnen, entschlossenen und feurigen Persönlichkeit. Es passt perfekt zu den waghalsigen Unternehmungen der Skateboarder, die Spitfire Wheels benutzen. Das Logo erscheint in verschiedenen Farben auf den Rädern, ist aber hauptsächlich rot, wenn es die Marke repräsentiert.

Spitfire Wheels Kollaborationen.

Spitfire Wheels hat eine eigene umfangreiche Bekleidungskollektion mit T-Shirts und Kapuzenpullis, arbeitet aber auch regelmäßig mit vielen bekannten Marken zusammen. Dazu gehört auch Vans, die stylische Schuhe mit hervorragender Traktion herstellen, die ideal für das Skateboarding sind.

Spitfire Team Fahrer

Das Team hat viele sehr erfolgreiche Fahrer hervorgebracht,

  • darunter Mark Gonzales, ein Veteran, der 1984 mit dem Skateboarden begann und dem oft nachgesagt wird, den Sport populär gemacht zu haben.
  • Tony Trujillo aus Santa Rosa ist für seinen aggressiven Stil bekannt, der zweifellos durch seine Lieblingsmusik aus dem Heavy Metal angeheizt wird.
  • Anthony 'AVE' Van Engelen ist seit 1999, im Alter von 21 Jahren, Profi und hat inzwischen seine eigene Skateboard-Firma gegründet.
  • Weitere Fahrer sind Nassim Guammaz, Raney Beres, Zered Bassett, Lance Mountain, Ishod Wair, Dennis Busenitz, John Cardiel, Eric Koston, Evan Smith, Jamie Foy, Shane O'Neill, Theotis Beasley, Erik Ellington, Andrew Reynolds, Sean Malto Guy Mariano, Chris Cole, Billy Valdes, Ricky Oyola, Brian Young, Joey Suriel, Drake Jones, Ed Templeton, Jonas Wray, Ethan Fowler, Brian Chung, Fabian Alomar, Jamie Thomas, Jason Dill, Max Schaaf, Jerry Fowler, Julien Stranger, Sean Young, Tim Upson.
  • Und Thrashers aktueller Skater des Jahres, Mason Silva - um nur einige zu nennen!

Das erste Video der Firma, "Spitfire", wurde 1993 veröffentlicht und enthielt unter anderem die Legenden Ed Templeton, Jonas Wray, Jamie Thomas, Jason Dill und Julien Stranger. Es folgten regelmäßige Videobeiträge, entweder als "Willkommen im Team"-Videos oder als Werbevideos für neue Produkte.

Besonders hervorzuheben sind Andrew Reynolds' Einführungsfilm, Mike Mo Capaldis Einführungsfilm (eine Art "Sponsor-mich"-Video) und Daewon Songs Werbevideo für das "Enter the Daewon"-Signatur Wheel Modell.

Es ist immer ein Vergnügen, wenn ein neues Spitfire-Video veröffentlicht wird, und man wird garantiert nie enttäuscht!

Loading ...